• Start
  • Margarete Schnieders-Milden

Autor: Margarete Schnieders-Milden

Kunst-Leistungskurs erkundet den urbanen Raum

In den letzten Wochen wurden im Rahmen des Themas „Thomas Struth – Fotografie als Konstruktion von Wirklichkeit“ verschiedene fotografische Gestaltungsmittel erarbeitet, deren intentionsgerechter Einsatz erprobt und aktuelle Positionen der zeitgenössischen Fotografie kennengelernt wie z.B. die der „Düsseldorfer Fotoschule“.

Der Kunst-Leistungskurs erlebt seine Wiedergeburt am Schlaun-Gymnasium und ist Teil des neuen künstlerisch-musischen Schwerpunktes der Schule. Mittlerweile altbewährt ist die Absolvierung des „Museumsführerscheins“ in der 6. Klasse, wohingegen neu in der Mittelstufe das Fach „Kunst-Musik-Literatur“ und der Projektkurs „Kunst-Literatur“ in der Oberstufe hinzugekommen sind. Die Kreativität wird darüber hinaus durch die vielen Kooperationen und außerschulischen Kooperationspartner wie z.B. Architekt*innen und freischaffende Künstler*innen (im Rahmen des städtischen Programms „Kultur und Schule“) gefördert und vertieft. Alle Kunstklassen freuen sich auf das nächste Schuljahr, in dem sie die diversen Ausstellungen nicht mehr nur digital sehen, sondern auch endlich wieder mit dem Skizzenbuch unter dem Arm die nahe gelegenen Museen besuchen und die Aura des Originals genießen können.

Unser Abiturjahrgang 2021

In zwei Gruppen, unter strenger Beachtung der Hygieneschutzmaßnahmen, konnte in der Effata-Kirche ein würdiger Rahmen für diesen wichtigen Moment geschaffen werden. Als am Samstag die Zeugnisse an die Schülerinnen und Schüler des Johann-Conrad-Schlaun Gymnasiums von Schulleiterin Frau Langenberg und Jahrgangsstufenleiter Herrn Bollmers vergeben wurden, endete ein langes Pandemie-Schuljahr für die Abiturientinnen und Abiturienten, in denen sie zum Teil im Fernlernunterricht autodidaktisch lernen mussten.

„Den Begriff Corona-Abitur würde ich eher als Kompliment sehen, weil die Schülerinnen und Schüler viel mehr selbst leisten mussten“, sagte die Schulleiterin Frau Langenberg. „Sie mussten selbst lernen, sich selbst motivieren, ihr Lernen selbst organisieren.“

Auch der Jahrgangsstufenleiter Herr Bollmers merkte an, dass seine Abiturientinnen und Abiturienten eine bewundernswerte Einstellung in dieser außergewöhnlichen Zeit gewonnen hätten. Dies zeige sich auch in der Wahl des Abi-Mottos des Jahrgangs „Wir gehen – die Baustelle bleibt“, bei dem die Abiturientinnen und Abiturienten eine Metapher verwendeten: Zu Beginn ihrer Schulzeit sahen sie sich als einen Rohbau, der im Laufe der acht Jahre am Schlaun-Gymnasium ausgebaut und verfeinert worden sei, so dass verschiedene Bauwerke entstehen konnten. Nach Abschluss dieser Bauphase erfolge nun die individuelle Raumgestaltung.

„Das Leben bleibt in Veränderung, bewahren Sie sich den Zauber eines immer wieder neuen Anfangs“, ermunterte die Schulleiterin diesen Abiturjahrgang, bevor sie gemeinsam mit dem Jahrgangstufenleiterteam Herrn Bollmers und Frau Franke die Abiturzeugnisse überreichte.

Weitere Geschenke und Zertifikate für besondere Leistungen folgten. Mit Martin Bülskämper, Lara Kofort und Luca Schlickmann legeten gleich drei Schülerinnen und Schüler des Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasiums ihr Abitur mit der Bestnote 1,0 ab. Auch viele Sonderpreise für hervorragende Leistungen in den Natur- und Geisteswissenschaften wurden verliehen. Besonders hervorzuheben ist die Ehrung für Luise Schröer als Jahrgangsbeste aller Abiturjahrgänge 2021 in Münster für herausragende Leistungen im Fach Philosophie.

Auch hier: Ausgezeichnet! AG-Geschichtsforschung am Schlaun erneut erfolgreich

Maria Volodarskaya (Klasse 8A) hat eine Arbeit über Mädchen und Sport zur Zeit des Nationalsozialismus erarbeitet. Sebastian Weyer und Alexander Kerkau begaben sich auf die Spuren von Karl Behre (1875 – 1956), der als Lehrer am Schlaun und als kommunaler Sportfunktionär aktiv war. Während er im Kaiserreich den Turnsport zur militärischen Wehrertüchtigung unterstützte, engagierte sich Behre nach 1918 im christlichen Sportbund DJK (Deutsche Jugendkraft) und war maßgeblich am Aufbau der Coburg an der Grevener Str. beteiligt. Für ihre Arbeit mit dem Titel „Jugendkraft – für Krieg und Frieden“ recherchierten Alex und Sebastian ebenso wie Maria ab dem Spätsommer 2020 im Stadt- und Bistumsarchiv, sie führten Interviews und werteten Archivalien aus. Ihr Engagement wurde von der Jury des Geschichtswettbewerbs mit Sach- bzw. Buchpreisen gewürdigt. Wir gratulieren unseren Nachwuchshistorikern. Geschichte mit Pointe: Der Urenkel von Karl Behre, Dirk Schulte-Wörmann, ist heute Sportlehrer an unserer Schule.

Ausgezeichnet: Wirtschaft macht Schule

Unter den Schülerinnen und Schülern, die erfolgreich an der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft von Schlaun- und Ratsgymnasium teilgenommen haben, besteht Einigkeit: „Die praxisnahen Einblicke in die Unternehmen kann der reguläre Unterricht nicht bieten – und gerade in der bewegten Coronazeit war es faszinierend zu sehen, wie sich die Betriebe angepasst und umgestellt haben.“

Die Arbeitsgemeinschaft für Wirtschaftsfragen von Schlaun- und Ratsgymnasium bietet seit mehreren Jahren wöchentliche Begegnungen mit Führungskräften aus der heimischen Wirtschaft an. Vertreterinnen und Vertreter aus Münsteraner Firmen, Kammern und Medien kommen abwechselnd zu Vorträgen in die Schule oder werden von der AG besucht. In diesem Jahr haben sich die 15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11 des Schlaun- und des Ratsgymnasiums über Videokonferenzen mit den Referentinnen und Referenten ausgetauscht. Egal, ob es um die heimische Industrie, Radiosender, Kammern, die Finanzmärkte, Start-Ups oder den lokalen Einzelhandel ging – natürlich war die Corona-Pandemie ein allgegenwärtiger Gesprächsaufhänger: „So erfuhren wir aus erster Hand, was gerade anstand und in den Branchen zu regeln ist“, erläutert Henri Weber stellvertretend für die übrigen Schülerinnen und Schüler bei der Abschlussveranstaltung. Koordiniert wird die Wirtschafts-AG durch Frank Knura, der bei der Sparkasse Münsterland Ost als Vertreter des Vorstands agiert. Gemeinsam mit der Schulleiterin des Schlaun-Gymnasiums, Sabine Langenberg, zeichnete er die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AG in der Cafeteria des Schlauns aus. 

Wenngleich die feierliche Zertifikatsübergabe für die erfolgreiche Teilnahme an der AG im Zeichen der Pandemie etwas kleiner ausfallen musste, zogen doch alle Beteiligten ein positives Fazit.

Auf Grund der hochkarätigen Partner und der praxisnahen Einblicke, die weit über den regulären Unterricht hinausgehen, nahmen die Lernenden freiwillig über ihre sonstigen schulischen Verpflichtungen hinaus an der AG teil. Hier macht Wirtschaft Schule!

Ein neuer Jahrgang!

Wir begrüßen (auf dem Bild von links nach rechts) Tim Porps (Philosophie / Geschichte), Luisa Leis (Englisch / Spanisch) und Beatrix Mersmann (Deutsch / Geschichte).

Diese drei beginnen den letzten Teil ihrer Ausbildung als Lehrer und Lehrerinnen in nicht leichten Zeiten. Deshalb wünschen wir ihnen in besonderem Maß alles Gute und viel Erfolg auf dem Weg zum schönsten Beruf der Welt!

Erfolg der 7C beim Politikwettbewerb

Die Klasse 7C entschied sich für das Projekt „Logo! Nachrichten für Kinder und Jugendliche“ und überzeugte die Jury mit einer eigens produzierten Jugendnachrichtensendung, mit der sie einen Geldpreis von 150€ gewann. In der Projektarbeit stecken mehrere Stunden Fleißarbeit, die der Klasse sehr viel Freude bereitet und wertvolle Einsichten in die Arbeit von Journalisten sowie umfangreiche Medienkompetenzen vermittelt hat. So wurde unter der Leitung von Frau Ossowski eifrig zu regionalen Themen aus Politik, Gesellschaft und Sport recherchiert, Interviews mit Experten geführt, ein Storyboard für die Sendung erstellt wie abgedreht und schließlich das Drehmaterial an unseren neuen iPads zusammengeschnitten. Schritt für Schritt entstand so eine ansprechende Nachrichtensendung, in der die Zuschauer von einem Moderationsteam durch interessante Themen wie „Coronabedingte Verschiebung des Schulstarts“, „Studierende in Not“ oder „50 Jahre Frauenfußball“ geführt werden.

Wir gratulieren der 7C und wünschen viel Spaß beim Ausgeben ihres Preises!