• Start
  • Margarete Schnieders-Milden

Autor: Margarete Schnieders-Milden

„Aktion Sauberes Münster“ auch am Schlaun!

Es ist Freitag, 15.3., 11:30 Uhr und der Bass von Musik dröhnt über den Schulhof des Schlauns. „Total Trash“ heißt der Song – nicht von ungefähr: Heute ist Startschuss für die „Aktion Sauberes Münster“ der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) und auch wir nehmen teil! Unsere „Schlaun-For-Future-AG“ hat die Aktion an die Schule geholt. „Wir bereiten schon seit einigen Wochen diesen Tag vor“, sagt Anne von der für Nachhaltigkeit engagierten Gruppe. Alle Klassen 5 bis 10 versammeln sich auf dem Schulhof, die Stimmung ist gut. Doch bevor es losgehen kann, gibt es noch ein paar wichtige Hinweise. So muss man bei allem Engagement sensibel mit der Tier- und Pflanzenwelt umgehen, um etwa brütende Vögel zu schonen.

Lina aus der Q1 hat schon vorher das Material zusammengestellt und verteilt es nun an die Klassensprecherinnen und -sprecher: Müllsäcke, Zangen und Handschuhe wurden gestellt von den AWM. So ausgestattet machen sich knapp 300 Personen auf den Weg Richtung Promenade. Jede Jahrgangsstufe kümmert sich um einen festgelegten Abschnitt des beliebten Grüngürtels Münsters, der für viele von ihnen täglich auf dem Schulweg zum zentral gelegenen Innenstadtgymnasium befahren wird. Die Promenade wird nicht immer so pfleglich behandelt, wie es zu wünschen wäre. Die Schüler finden achtlos weggeworfenes Papier, liegengelassene Flaschen oder Plastikschalen vom Mittagssnack. „Und dabei sieht das nicht nur nicht schön aus“, weiß Lilli, Q1. „Wenn sich der Müll zersetzt, gelangt schädliches Mikroplastik in die Umwelt.“ „Eingesammelt aber“, erzählt Mathilda, ebenfalls Q1, „kann der Müll wieder in den Recyclingkreislauf kommen und Ressourcen werden geschont.“ Gut, dass unsere Schüler gleich säckeweise den Müll einsammeln. „Der Vorteil liegt klar auf der Hand“, findet unsere Schulleiterin Sabine Langenberg. „Wenn man selbst den Müll eingesammelt hat, dann wird man ihn beim nächsten Mal kaum einfach so in seine Umwelt werfen!“  

Mag es anfangs einige Widerstände geben – immerhin gibt es Schöneres, als Müll zu picken – erwacht nach den ersten spektakulären Funden der Jagdinstinkt. Ob ein Fahrradrahmen, eine russische Ikone oder ein Personalausweis – es liegt so mancher „Schatz“ im Grünen verborgen. „Wir haben ein I-Phone gefunden!“ sagt Nikita, Klasse 5A, stolz. Ob es jemand vermisse? „Aber nein! Das ist uralt!“ lacht er. Aber auch weniger Schönes wie Spritzen liegt oft im Verborgenen. „Die AWM hat die Aktion gut aufbereitet und gutes Begleitmaterial gestellt“, lobt Frau Dewenter, die die Schlaun-ForFuture-AG begleitet. „So wissen wir, dass man gefährliche oder sperrige Funde lediglich melden soll und auf keinen Fall selbst entfernen.“

Nach spannenden Entdeckungen und manchem Ekelmoment kommen die Schüler wieder auf dem Schulhof an. Das Wetter hat gehalten, sogar die Sonne hat sich blicken lassen. Nun wird es spannend: der erfolgreichsten Klasse winkt immerhin ein Wandertag. Den gewinnt nach kurzer Beratung die Klasse 6B, die hochmotiviert die meisten Säcke füllen konnte. Aber auch die 9B, 6A und 10A bekommen einen leckeren Trostpreis.

Frau Langenberg hebt den Gemeinschaftssinn heraus, den diese Aktion innerhalb der Schülerschaft stiftet: „In unserem Schulgebäude bleibt generell wenig Müll liegen.“ Wenn dies auch der Effekt für die Heimatstadt Münster wird, dann waren dies nicht nur zwei erlebnisreiche, sondern – im wahrsten Sinne des Wortes – nachhaltige Schulstunden.

Du hast auch Lust, dich für die Umwelt und unseren Planeten zu engagieren? Dann komm doch vorbei in die Schlaun-For-Future-AG. Melde dich unter klimaschutz@schlaun.ms.de.

Jochgrimm 2024

„Oh, ist das aber schön!“ oder „Das war echt cool!“, konnte man während der Schneesportwoche in Jochgrimm öfter hören. Atemberaubende Naturerlebnisse – strahlend blauer Himmel, ein halber Meter Neuschnee, Schneesturm, schneebedeckte Berge und sternenklare Nächte – faszinierten Schülerinnen und Schüler wie Lehrkräfte gleichermaßen.

Zum inzwischen neunten Mal fuhren die Schülerinnen und Schüler der siebten Jahrgangsstufe nach Jochgrimm in Italien, um dort Skifahren zu lernen. Nach dem gemeinsamen Frühstück um 8.00 Uhr stand Skiunterricht in leistungsdifferenzierten Gruppen auf dem Programm. Dabei stand das gemeinsame Sporttreiben im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler lernten schnell dazu und so wurde am Ende auch die Abfahrt vom Schwarz- und Weißhorn, den beiden Hausbergen bewältigt.

m Anschluss an das Abendessen um 18.00 Uhr fanden gesellige Abende mit Gesellschaftsspielen, Tischtennis oder Disko statt. Es wurde gemeinsam gespielt, gefeiert und neue Freundschaften zum achten Jahrgang des Hildegardis-Gymnasiums aus Bochum wurden geknüpft. Beeindruckend war auch die Fackelabfahrt der Bochumer am letzten Abend. Anschließend wurde das Restaurant zur Disco und alle tanzten bis in den späten Abend. Wunderbar!

Am Schluss waren sich alle einig: Diese Fahrt war einfach super!  

Klassentraining der Klassen 6

Am Montagmorgen vor den Osterferien in den Klassenräumen der 6A und 6B war irgendetwas anders. Statt der üblichen Sport- bzw. Erdkundestunde stand im Rahmen der Präventionswoche ein Klassentraining auf dem Programm. Jeweils zwei Teamer unseres Kooperationspartners Outlaw standen vor den Klassen. In der 6B waren auch Lisa und Rudi mit dabei, der unbedingt mit in den Sitzkreis wollte. Nach einigen Warm-up Spielen war klar: Heute geht es nicht um fremde Länder, unregelmäßige Verben oder Liegestütze, sondern um die Optimierung der Klassengemeinschaft. Eine der ersten Herausforderungen war das Klebestiftspiel: Wie schafft es eine kleine Gruppe den Klebestift möglichst weit jenseits einer Linie abzustellen, ohne den Boden zu berühren? Bei den akrobatischen Leistungen einiger Teams wäre Tom Cruise vor Neid erblasst -Mission possible! Im weiteren Verlauf des Vormittags arbeiteten die beiden Klassen an verschiedenen Themen und hatten einmal Zeit, ganz in Ruhe über ihre Klasse mit allen Stärken und … na ja, sagen wir, ihrem Verbesserungspotential zu sprechen.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Outlaw Team unter de Leitung von Andreas Raude.

MusicAward 2024 am Schlaun-Gymnasium

Eröffnet wurde der Abend von der Schulleiterin Frau Langenberg und Mitgliedern der SV, die die Veranstaltung organisiert hatte. Schülersprecher Max Pospiech und Schülersprecherin Lilly Reich (beide Q1) begrüßten die Anwesenden in der ausverkauften Schlaunhalle, wobei Max gleich den ersten musikalischen Beitrag mit einem Song, zu dem er sich selbst am Klavier begleitete, lieferte. Jüngere und Ältere stellten sich danach der Bewertung durch die gar nicht so strenge Jury und wurden mit begeistertem Applaus des Publikums für ihre Darbietungen belohnt. Dieses durfte in der Pause auch mit entscheiden, wer am Ende des Abends mit dem begehrten SchlaunMusicAward ausgezeichnet wurde. Das waren in diesem Jahr Levin Widera aus der 6B für sein virtuoses Klavierspiel, Quentin Lütke-Bohmert aus der 8A mit einem gefühlvoll vorgetragenen Song und die Siegerin Milana Lohvynenko aus der 5B für ihre schwungvolle Tanzdarbietung mit vielen akrobatischen Elementen.

Nach der Pause durften auch die beliebten Lehreracts nicht fehlen. Tanz und Gesang von Lehrerinnen und Lehrern verstärkt von Ostap aus dem 9B und Katie Bathgate aus der UMB animierten zum Mitklatschen und Mittanzen in der liebevoll geschmückten Schlaunhalle. Humorvoll und souverän leiteten Halaz aus der 9A und Julia aus der EF durch den Abend. Die BühnentechnikAG mit Herrn Reckmann sorgte in bewährter Art für den richtigen Sound und Lichteffekte.

Fazit: Ein rundum gelungener Abend in toller Atmosphäre! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Imperium der Illusionen

Auch in diesem Jahr arbeitete der KULT-Kurs des 9. Jahrgangs des Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasiums wieder eng mit dem Theater Münster zusammen. Nachdem im vergangenen Jahr ein gemeinsames Konzert mit dem Sinfonieorchester stattgefunden hatte, kooperierte der KULT-Kurs unter der Leitung von Frau Leube in diesem Jahr mit dem künstlerischen Team des Musiktheaters, in diesem Fall mit dem kreativen Team der Jugendoper „Imperium der Illusionen“, welche in dieser Spielzeit am Theater Münster uraufgeführt wurde. Die Schülerinnen und Schüler des Kurses erstellten mit Unterstützung der Theaterpädagogin Sabine Kuhnert eine kreative Einführungsveranstaltung zu dieser Oper in Form einer Theaterproduktion und brachten diese für die Jahrgänge 7-9 am heutigen Montag erfolgreich auf die Bühne. Für die Theaterproduktion erstellten die Schülerinnen und Schüler kurze Kompositionen und Audio-Aufnahmen, führten Interviews mit den Mitarbeitenden des Theaters, lieferten Klangcollagen und Choreographien zum Thema „Schein und Sein“ im digitalen Zeitalter und weckten mit diesem Gesamtkunstwerk das Interesse für diese Oper bei ihren Mitschülerinnen und Mitschülern. Am Dienstag werden die Jahrgänge 7-9 des Schlauns gemeinsam die Oper besuchen.

Erasmustreffen in Belgien

Die belgische Schule Sancta Maria ist schon lange Europaschule, hat enge Kontakte zum Europaparlament in Brüssel und feiert diese Tage ihre Europawoche. 15 Schüler aus Italien und 13 Schüler von unserer Partnerschule Vitoria Pare aus Valencia feierten mit. Da zwischen Kasterlee und Münster nur 230 km liegen, hatten die spanischen Kollegen die glorreiche Idee, dass wir vom Schlaun-Gymnasium dazu stoßen, zumal dieses Jahr, der Spanienaustausch durch die deutlich gestiegenen Reisekosten leider nicht zustande kommt. Gemeinsam diskutierten wir über Fördermittel der EU und mögliche gemeinsame Projekte.

Fazit: ein gelungener Austausch, ein gelebtes Europa, das Hoffnung in diesen Zeiten macht!