• Start
  • Margarete Schnieders-Milden

Autor: Margarete Schnieders-Milden

Forder-Förder-Projekt: Wir waren dabei!

Auch in diesem Schuljahr hat das Schlaun-Gymnasium wieder am Forder-Förder-Projekt des Landeskompetenzzentrums für Individuelle Förderung NRW (lif) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster teilgenommen. Ein halbes Schuljahr beschäftigten sich die Schülerinnen des Jahrgangs 5 nach dem regulären Schulunterricht mit selbstgewählten Interessenschwerpunkten, zu denen sie recherchiert, Interviews geführt und im Anschluss daran eine Expertenarbeit geschrieben haben.

Den feierlichen Höhepunkt markierte dann am vergangenen Samstag, 11. Juni 2022, die 19. Expertentagung im Schloss der Universität, an dem die Schülerinnen ihr Thema vor einem großen Publikum präsentierten und ihre Urkunden überreicht bekommen haben. Lotta aus der 5A referierte zum Thema “ Vom Welpen zum Blindenführhund – Ein wahres Abenteuer“. „Schauspieler – Ein Beruf für Jung und Alt. Erfahrung zweier Jungschauspieler“ war das Thema von Ida aus der 5A. Und Lotta aus der 5B stellte ihr Thema „Nachhaltigkeit im Alltag – Bewusster leben in Münster “ vor.

Durchgeführt wurde das Projekt von Frau Barallon (Koordination), Frau Mersmann und Frau Leis.

Das Projekt ist als Forschungsprojekt der Westfälischen Wilhelms-Universität entstanden und wird hier von Prof. Dr. Fischer vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung unterstützt. Es wird an vielen weiterführenden Schulen und Grundschulen in Münster durchgeführt. Ziel ist es, Kinder bei der Entwicklung ihrer Lernkompetenzen zu unterstützen. Die Kinder sollen in ihren Interessengebieten herausgefordert werden. Dabei werden sie durch individuelle Anleitung zu selbstständigem Arbeiten gefördert – sie werden unterstützt, das Lernen zu lernen, Zeitmanagement und Ausdauer bei Lernvorhaben zu entwickeln und beim Erwerb von Lese- und Schreibstrategien. Weitere Information zu dem Projekt finden Sie auf der Internetseite des ICBF https://www.icbf.de/index.php/de/arbeitsschwerpunkte-2/begabtenfoerderung/lernstrategiekurs-2.

Spannende Blicke hinter die Kulissen der lokalen Wirtschaft

Als die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ihre Abschlusszertifikate erhalten, spiegeln sich in ihren strahlenden Gesichtern Freude und auch etwas Stolz. In den zurückliegenden Monaten haben sie zahlreiche Unternehmen und Gesprächspartner der lokalen Wirtschaft kennengelernt. Seien es große Konzerne wie die BASF, der Sportclub Preußen Münster, jüngere Start-Ups wie die Leezen Heroes, der Handelsverband, Antenne Münster oder Vertreterinnen und Vertreter freier Berufe: Bei den gemeinsamen Erkundungen wurden Praxiseinblicke mit spannenden Gesprächsrunden verknüpft. „Gerade der Blick hinter die Kulissen so unterschiedlicher Unternehmen und die Diskussionen vor Ort machen die AG zu einer tollen Ergänzung zum Alltagsunterricht in der Schule“, finden auch Leni Lakebrink und Marie Bäumer vom Schlaun, die ihr frisch überreichtes Zertifikat noch in den Händen halten. Die Wirtschafts-AG, die von Schlaun-Gymnasium und Ratsgymnasium in Kooperation mit der Sparkasse Münsterland Ost angeboten wird, findet seit vielen Jahren statt. Dass in diesem Jahr auch Prof. Dr. Köster als Mitglied des Europäischen Parlaments für einen Gesprächstermin gewonnen werden konnte, war für alle Beteiligten ein echtes Highlight, zumal der Krieg in der Ukraine neben den friedenspolitischen Herausforderungen auch wirtschaftliche Fragen aufwirft, welche die beteiligten Oberstufenschülerinnen und -schüler umfangreich mit Herrn Köster erörtern konnten. So bedankten sich die beteiligten Schulleitungen, Sabine Langenberg vom Schlaun-Gymnasium und Hendrik Snethkamp vom Ratsgymnasium, gemeinsam mit Frank Knura aus der Unternehmensleitung der Sparkasse Münsterland Ost bei allen Kooperationspartnern für die tolle Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank galt Dr. Tobias Tebben von der Kanzlei HLB Schumacher, die zur feierlichen Zertifikatsübergabe in ihre Räumlichkeiten eingeladen hatte.   

Wir.Gestalten.Kultur. – Kunstausstellung im Sozialgericht

Zu bewundern sind Stillleben der Jahrgangsstufe 10 (EF) sowie Landschaftsmalereien der Jahrgangsstufe 11 (Q1). Den Schwerpunkt bilden Porträts aus den Jahrgangsstufen 10 und 11, die in den unterschiedlichsten Varianten und Techniken ausgearbeitet und nun ausgestellt werden, wie z.B. die Gesichter mit ausdrucksstarken Emotionen oder die naturnahen und abstrahierten Selbstporträts wahlweise in Acryl auf Leinwand oder Tusche auf Zeitungspapier.

Einige Gesichter sind von Coronaschutzmasken verhüllt und spiegeln so den Alltag der Schülerinnen und Schüler der vergangenen zwei Schuljahre wieder.

Besondere Bewunderung und Anerkennung in zahlreichen Kommentaren erfuhren auf der Vernissage die riesigen, mit Kohle auf Papier gezeichneten, naturnahen Porträts des Leistungskurses Kunst des 11. Jahrgangs – ein Augenschmaus!

Zur Eröffnung hießen der Präsident des Sozialgerichtes Ulrich Scheer und Schulleiterin Sabine Langenberg alle Gäste herzlich willkommen und dankten den Organisatorinnen Sabine Temminghoff vom Sozialgericht und Julia Wilhelms, Fachvorsitzende des Faches Kunst am Schlaungymnasium. Es ist nun bereits die 52. Kunstausstellung im Sozialgericht und die bisher 3. in Kooperation mit dem benachbarten Schlaungymnasium.

Sabine Langenberg freute sich besonders darüber, dass in diesem Jahr auch erstmals Werke der seit zwei Jahren (wieder) bestehenden Leistungskurse Kunst und des Projektkurses Kunst ausgestellt werden, die eindrucksvoll den neuen Schwerpunkt in den Bereichen Kunst, Musik und Literatur veranschaulichen.

Die gesamte Ausstellung kann noch bis zum 9. September im Sozialgericht Münster (Alter Steinweg 45) bewundert und erlebt werden.

 Öffnungszeiten: Mo-Do 8-16 Uhr, Fr 8-14 Uhr.

Ausstellende Schülerinnen und Schüler:

Nelson Lechler, Karla Lübbersmann, Simon Troost, Fay Diamond, Nora Möller, Hannah Okoro, Evelyne Stroe, Wiebke Schmidt, Marlene Lange, Miina Siemers, Jule Hemmers, Elisabeth Schock, Jule Hemmers, Viola Thiel, Julia Brüning, Dina Pasalar Zadeh, Ofimya Kakony, Alena Gerick, Lara Schlickmann, John Kohn, Ilias Nadili, Florian Sappel, Max Samberg, Melisa Eskioglu, Martje Sumowski, Lotta Klaus, Ida Homann

Bild (von links nach rechts): Ulrich Scheer (Präsident des Sozialgerichts), Sabine Langenberg (Schulleiterin), Julia Wilhelms (Fachvorsitzende Kunst), Zeichnung von Julia Büning

Klassenfahrt der siebten Klassen – Unser Herz schlägt für das Sauerland!

Am Montag, 30.5.2022 machten sich die Klassen 7A und 7B gemeinsam vom Ostbad aus auf den Weg ins Sauerland zu der Ersatzfahrt für die coronabedingt ausgefallene Schneesportwoche. Gegen 10.30 Uhr kamen wir in Rüthen an und wurden sehr freundlich vom Herbergsvater empfangen. Nach einer ersten Erkundung der Jugendherberge stand eine Stadtführung auf dem Programm. In zwei Stunden erfuhren wir bei einem Spaziergang auf der Stadtmauer alles über Rüthener Berühmtheiten (Friedrich Merz) und die lokalen Traditionen (Stadt der Ziegenböcke). Zur Belohnung für so viel Kulturprogramm gab es danach für alle ein Rieseneis in der Eisdiele Bella. Abends wurde nach einem Besuch auf dem Abenteuerspielplatz noch Stockbrot am Lagerfeuer gegrillt.

Am nächsten Tag standen eine kleine Wanderung und ein Besuch der Bilsteinhöhle mit Wildpark an, wo wir Interessantes über ausgestorbene vegetarische Höhlenbären und (lebendige!) Luchse und Hirsche lernten. Abends stand ein Spieleabend auf dem Programm. Den dritten und letzten Tag der kleinen Klassenfahrt verbrachten wir im Fort Fun Abenteuerland. Sehr müde nach so viel Natur, Kultur und Freizeitspaß trudelten wir am Mittwochabend wieder am Ostbad ein. Allen hat die Fahrt viel Spaß gemacht!