7. August 2020

Förderprogramm Erprobungsstufe

Zunächst bietet das  90-Minuten-Modell vielfältige Chancen, die Lernprozesse an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler anzupassen. Die 90-Minuten Stunden weisen neben der routinemäßigen Klärung organisatorischer Belange, der Überprüfung von Hausaufgaben etc. ein hohes Maß an effektiver Lernzeit auf. Sie geben uns somit den notwendigen Spielraum, Lernarrangements umzusetzen, mit denen sich eine wirklich differenzierte und individuellen Förderung der […]

Zunächst bietet das  90-Minuten-Modell vielfältige Chancen, die Lernprozesse an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler anzupassen. Die 90-Minuten Stunden weisen neben der routinemäßigen Klärung organisatorischer Belange, der Überprüfung von Hausaufgaben etc. ein hohes Maß an effektiver Lernzeit auf. Sie geben uns somit den notwendigen Spielraum, Lernarrangements umzusetzen, mit denen sich eine wirklich differenzierte und individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler erzielen lässt. Dazu gehören Methoden wie das Stationenlernen, die Wochenplanarbeit oder das Tandem-Training, die viele Kinder bereits in der Grundschule kennenlernen. Dazu kommen viele fachspezifische Methoden etwa beim Vokabeltraining oder dem forschenden Lernen in den Naturwissenschaften, die die Kolleginnen und Kollegen im Rahmen des 90-Minuten Modells entwickelt haben, um den unterschiedlichen Lerntypen gerecht zu werden.

Wir bieten am Schlaun-Gymnasium ein umfangreiches Förderprogramm für Schülerinnen und Schüler an, die Probleme in einzelnen Hauptfächern haben. Diese Defizite werden jeweils nach den Herbstferien im Rahmen einer Erprobungsstufenkonferenz im Klassenteam besprochen. Betroffene Kinder und ihre Eltern erhalten dann zeitnah eine Empfehlung für die Teilnahme in einem oder in mehreren Förderkursen. Die Teilnahme an einem Förderkurs, der einmal pro Woche nachmittags in der Zeit von 14.00-15.30 Uhr stattfindet,  ist freiwillig.

In Kursen, die aus Kleingruppen mit maximal acht Kindern bestehen, werden die Defizite der Jungen und Mädchen gezielt angegangen. Die Förderkurse werden am Schlaun so organisiert, dass wir in den Hautfächern Deutsch, Englisch und Mathematik jahrgangsstufen- und meist sogar klassenspezifische Kurse anbieten. Erteilt wird der Förderunterricht in enger Absprache mit den Fachlehrerinnen und -lehrern durch Lehramtsstudentinnen und -studenten. Um eine stärkere Verbindlichkeit zu gewähren, erheben wir einen Elternbeitrag von € 3 pro Kursnachmittag. Die Organisation der Förderkurse erfolgt durch das Kreativhaus Münster und die Erprobungsstufenleiterin, Frau Meier-Kolthoff, sowie die Nachmittagskoordinatorin, Frau Dewenter.

Neben der Unterstützung der Schulleistung fördern wir unsere Schülerinnen und Schüler auch in ihren Begabungen. Im Nachmittagsbereich geschieht dies u.a. durch die verschiedenen AGen und Lernangebote. Besonders sprachbegabten Kindern ermöglichen wir die Teilnahme am Drehtürmodell.

Förderprogramm Erprobungsstufe

Zunächst bietet das  90-Minuten-Modell vielfältige Chancen, die Lernprozesse an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler anzupassen. Die 90-Minuten Stunden weisen neben der routinemäßigen Klärung organisatorischer Belange, der Überprüfung von Hausaufgaben etc. ein hohes Maß an effektiver Lernzeit auf. Sie geben uns somit den notwendigen Spielraum, Lernarrangements umzusetzen, mit denen sich eine wirklich differenzierte und individuellen Förderung der […]

Zunächst bietet das  90-Minuten-Modell vielfältige Chancen, die Lernprozesse an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler anzupassen. Die 90-Minuten Stunden weisen neben der routinemäßigen Klärung organisatorischer Belange, der Überprüfung von Hausaufgaben etc. ein hohes Maß an effektiver Lernzeit auf. Sie geben uns somit den notwendigen Spielraum, Lernarrangements umzusetzen, mit denen sich eine wirklich differenzierte und individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler erzielen lässt. Dazu gehören Methoden wie das Stationenlernen, die Wochenplanarbeit oder das Tandem-Training, die viele Kinder bereits in der Grundschule kennenlernen. Dazu kommen viele fachspezifische Methoden etwa beim Vokabeltraining oder dem forschenden Lernen in den Naturwissenschaften, die die Kolleginnen und Kollegen im Rahmen des 90-Minuten Modells entwickelt haben, um den unterschiedlichen Lerntypen gerecht zu werden.

Wir bieten am Schlaun-Gymnasium ein umfangreiches Förderprogramm für Schülerinnen und Schüler an, die Probleme in einzelnen Hauptfächern haben. Diese Defizite werden jeweils nach den Herbstferien im Rahmen einer Erprobungsstufenkonferenz im Klassenteam besprochen. Betroffene Kinder und ihre Eltern erhalten dann zeitnah eine Empfehlung für die Teilnahme in einem oder in mehreren Förderkursen. Die Teilnahme an einem Förderkurs, der einmal pro Woche nachmittags in der Zeit von 14.00-15.30 Uhr stattfindet,  ist freiwillig.

In Kursen, die aus Kleingruppen mit maximal acht Kindern bestehen, werden die Defizite der Jungen und Mädchen gezielt angegangen. Die Förderkurse werden am Schlaun so organisiert, dass wir in den Hautfächern Deutsch, Englisch und Mathematik jahrgangsstufen- und meist sogar klassenspezifische Kurse anbieten. Erteilt wird der Förderunterricht in enger Absprache mit den Fachlehrerinnen und -lehrern durch Lehramtsstudentinnen und -studenten. Um eine stärkere Verbindlichkeit zu gewähren, erheben wir einen Elternbeitrag von € 3 pro Kursnachmittag. Die Organisation der Förderkurse erfolgt durch das Kreativhaus Münster und die Erprobungsstufenleiterin, Frau Meier-Kolthoff, sowie die Nachmittagskoordinatorin, Frau Dewenter.

Neben der Unterstützung der Schulleistung fördern wir unsere Schülerinnen und Schüler auch in ihren Begabungen. Im Nachmittagsbereich geschieht dies u.a. durch die verschiedenen AGen und Lernangebote. Besonders sprachbegabten Kindern ermöglichen wir die Teilnahme am Drehtürmodell.