Sie befinden sich hier

Inhalt

Aktuell vom Schlaun

24.06.2019 11:52

Vortrag des Jugendsprachforschers Nils Bahlo am Schlaun-Gymnasium

In einer kurzweiligen 90-minütigen Begegnung mit Schülerinnen und Schülern des Schlaun-Gymnasiums konnte der eigene Sprachgebrauch reflektiert und mit so manchem Vorurteil gegenüber Jugendsprache aufgeräumt werden.

Kategorie: Schlaun_Aktuell

„Das Jugendwort des Jahres wird aus wissenschaftlicher Sicht belächelt. Jugendsprache lässt sich nicht an einzelnen Wörtern festmachen!“ Diese spannende These äußerte Bahlo zum Verblüffen vieler Schülerinnen und Schüler bei seinem Besuch am Münsteraner Schlaun-Gymnasium. Auf Einladung des Referendars Fabian Remkes hielt Dr. Dr. Bahlo, Linguist der Münsteraner WWU mit dem Forschungsschwerpunkt Jugendsprache, einen interaktiven Vortrag, der die zuhörenden Jugendlichen dazu animierte, ihren eigenen Sprachgebrauch aus einem wissenschaftlichen Blickwinkel zu betrachten. Die Schülerinnen und Schüler erhielten außerdem Einblicke in die aufwendige Erhebung authentischen Sprachmaterials und die historische Entwicklung der Jugendsprachforschung. Besonders überraschend war die aufgezeigte, geschichtliche Kontinuität, mit der Kritik an der Jugend und ihrem Sprachgebrauch geäußert wird. Aber auch hier konnte Bahlo die amüsierten Schülerinnen und Schüler beruhigen: „Es gibt keinen Sprachverfall durch Jugendsprache. Der deutschen Sprache geht es nach wie vor sehr gut!“


 

Kontextspalte