Sie befinden sich hier

Inhalt

Aktuell vom Schlaun

21.09.2018 09:30

Das Schlaun erhält den Schulentwicklungspreis 2018 „Gute gesunde Schule“ für hervorragende Schulentwicklung

Die Anstrengungen des Schlaun-Gymnasiums haben sich auf der ganzen Linie gelohnt: In einer Feierstunde konnten der Schulleiter, Herr Dr. Lothar Jansen, zusammen mit seiner Stellvertreterin, Angelika Elsermann, und dem Koordinator für Prävention, Dirk Schulte-Wörmann, sowie der Schülerin Martje Sumowski den begehrten Preis am 10.09.2018 in der historischen Stadthalle in Wuppertal entgegennehmen.

Kategorie: Schlaun_Aktuell

Die Schule erhält eine Prämie in Höhe von 10.660 Euro u.a. für die Konzepte zur Gesundheitsförderung von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern. Damit sieht die Schulgemeinde vielfältige Bemühungen im Bereich der Schulentwicklung und der Prävention gewürdigt. In der Arbeitsgruppe, in der neben Lehrkräften auch Schülerinnen und Schüler und Eltern mitarbeiteten, konnten über einen langen Zeitraum vielfältige Gestaltungsideen einfließen und konkretisiert werden. Gesundheit, Wohlbefinden, Teilhabe und Wertschätzung werden dabei in einem umfassenden Sinne als Grundvoraussetzung für erfolgreiches Lernen und Lehren verstanden. Jede und jeder, der das Schlaun näher kennt, merkt schnell, dass es hier ein gutes Miteinander gibt und Schulentwicklung alle angeht, die ihre Schule voranbringen wollen. Der erzielte Schulentwicklungspreis ist für die Schule nun Bestätigung und Ansporn zugleich.

Mit dem Preis werden Schulen ausgezeichnet, denen es besonders gut gelingt, Gesundheitsförderung und Prävention in ihre Schulentwicklung zu integrieren, denn ein gesundes Schulklima hilft Schülerinnen und Schülern beim Lernen.
Der mit einem Preisgeld von rund 500.000 Euro am höchsten dotierte Schulpreis in Deutschland wird bereits zum elften Mal vergeben. Beworben haben sich in diesem Jahr 173 Schulen. 40 von ihnen erhalten die begehrte Auszeichnung.

"Der Schulentwicklungspreis ist ein wichtiger Teil unserer Präventionsarbeit. Wir entwickeln ihn ständig weiter, denn auch die Anforderungen an Schulen etwa durch Inklusion und Integrationsarbeit, aber auch durch Digitalisierung steigen. So intensivieren wir in der nächsten Bewerbungsphase unsere Beratung der Schulen auf ihrem Weg zu guten gesunden Schule und wir planen Sonderpreise für Schulen in Stadtteilen mit speziellem sozialem Entwicklungsbedarf. Aus diesem Grund verleihen wir den Schulentwicklungspreis demnächst im Zwei-Jahres-Rhythmus", erklärte Gabriele Pappai, Geschäftsführerin der Unfallkasse NRW.

Auch Glückwünsche von Schulministerin Yvonne Gebauer konnten die Preisträger während der Verleihung entgegennehmen. "Eine 'gute gesunde Schule' ist immer in Bewegung, weil sie Teilhabe und Wertschätzung in den Vordergrund des schulischen Miteinanders stellt", erklärte Ministerin Gebauer und betonte: "Für gute Leistungen und eine motivierende Lernatmosphäre braucht es Wohlbefinden in der täglichen Arbeit, das gilt für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte gleichermaßen. Die Schulen, die jetzt mit dem Schulentwicklungspreis ausgezeichnet werden, schaffen das eindrucksvoll. Ich danke allen Preisträgerschulen für dieses große und wichtige Engagement".

Darüber, wie das Preisgeld eingesetzt werden soll, gibt es im Schlaun bereits vielfältige Ideen, die sich um das Thema Lehrer- und Schülergesundheit drehen. Die vorhandenen Räumlichkeiten an der Sonnenstraße sollen dabei weiter optimal genutzt und um neue gesundheitsfördernde Aufenthaltsmöglichkeiten und entsprechendes Mobiliar (z. B. Lehrerruheraum, „Chillraum“ für Schülerinnen und Schüler) erweitert werden. Die größte Freude wäre für alle Mitglieder der Schulgemeinde sicher die Entscheidung der Stadt, eine Renovierung im Bestand, d.h. vor Ort, endlich anzugehen.  Die Schule hat einmal mehr gezeigt, dass hier sehr gute Arbeit geleistet wird!

 

Kontextspalte