Sie befinden sich hier

Inhalt

Aktuell vom Schlaun

20.03.2018 09:13

Auftakt des Kunstprojektes: „Gestalterische Arbeiten zum Lazarettbunker“

Der Verein für Denkmalpflege Münster arbeitet jedes Jahr mit Schülerinnen und Schülern verschiedener Münsteraner Schulen zusammen, die zu einem bestimmten Baudenkmal der Stadt in unterschiedlichen Fächern arbeiten. In diesem Jahr darf das Schlaun-Gymnasium mit dem Fach Kunst teilnehmen – dabei wird sich alles um den denkmalgeschützten Lazarettbunker drehen.

Kategorie: Schlaun_Aktuell

Am 22. Februar haben beide Kunstkurse der Q1 den Münsteraner Bunker an der Lazarettstraße besichtigt. Auf die Initiative von Frau Karliczek hin, Leiterin des Ortskuratoriums Münster der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, hat Herr Burrichter, ebenfalls Mitglied der Stiftung, sachkundig durch den Bunker geführt.

Das Äußere des Bunkers wurde im 2. Weltkrieg im Jahr 1941 so gestaltet, als handelte es sich um eine Burg mit Wassergraben, Türmen und Schießscharten, so dass der Bunker von Flugzeugpiloten nicht als solcher erkannt werden sollte. Während das Gebäude äußerlich bei strahlendem Sonnenschein einen imposanten Eindruck machte, war es innen dunkel, karg und eng. Mit Taschenlampen haben wir die winzigen Räume und die Technik zur Sauerstoffzufuhr besichtigt. So bekamen wir eine Ahnung davon, wie eng, angsterfüllt und sauerstoffarm die Menschen hier ausgehalten haben. Der Bau des Lazarettbunkers wurde rechtzeitig fertig gestellt, so dass er viele Münsteraner vor den Bombenangriffen retten konnte. Bis heute leben Zeitzeugen in Münster, die uns davon berichten können.

 

 

Kontextspalte