Sie befinden sich hier

Inhalt

Aktuell vom Schlaun

07.09.2018 08:54

Aktion Weltklasse – Wenn Schule kein Alltag ist…

Wie es ist, wenn Schule kein Alltag, sondern hart erkämpfter Luxus ist, begriffen die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen fünften Klassen im Rahmen ihrer Teilnahme an der Bildungskampagne „Weltklasse – Bildung ist mehr wert“ im Politikunterricht.

Kategorie: Schlaun_Aktuell

Zum Start des Projektes lernten die Kinder bei einem Besuch im Cinema Münster durch die Dokumentation „Nicht ohne uns“ den Lebensalltag von 16 Kindern aus aller Welt kennen und bekamen Eindrücke vermittelt, die für sie fast unvorstellbar sind: Angst vor Kriminalität und AIDS, lebensgefährliche Schulwege durch wildes Gewässer oder per Esel durchs Gebirge, Kinderarbeit, die gleichzeitig ausbeuterisch ist, aber notwendig scheint. Die Hoffnung und die Möglichkeit, diese Zustände zu verbessern, liegen bei all den gezeigten Beispielen im Zugang zur Bildung.

Wie es mit einer echten Chance auf Bildung für Kinder weltweit aussieht, war die Fragestellung der nächsten Wochen. Die einzelnen Klassen beschäftigten sich mit den Schwerpunkten „Kinderarbeit statt Schulbesuch“, „Lernen mit Hunger – Lernen im Schmutz“ und „Ein langer Weg zur Schule“ und untersuchten in den Materialien der Bildungskampagne sowie weiteren ausgewählten Infomaterialien die Möglichkeiten und vor allem die Schwierigkeiten, die sich bei der Durchsetzung des Rechts auf Bildung zeigen.

Doch nicht nur die traurigen Realitäten wurden betrachtet, sondern auch verschiedene Formen der Hilfe in den Blick genommen: In einem packenden Vortrag stellte Frau Heike Rath, Kinderkrankenschwester aus Münster und Mitbegründerin der Organisation Lichtstrahl Uganda e.V., ihre Arbeit in der schulischen und medizinischen Unterstützung der Stadt Gulu im Norden Ugandas vor.

So hatten die Schülerinnen und Schüler zum Ende des Projektes zwar viele Antworten bekommen, aber ebenso stellten sich auch immer neue Fragen. Diese konnten sie nun dem ehemaligen Bundestagsabgeordneten Christoph Strässer, tätig u.a. in der Arbeitsgruppe Menschenrechte und humanitäre Hilfe, bei seinem Besuch an unserer Schule persönlich stellen. Ehrlich und anschaulich gab er einen Einblick in die Entwicklungshilfearbeit – in das, was getan wird, und auch in das, was dringend noch getan werden muss.

Die Dokumentation dieses Projektes wurde als diesjähriger Beitrag des Schlaun-Gymnasiums für die Aktion der Bildungskampagne eingeschickt und wird in den nächsten Wochen das Weltklassesiegel (aufrecht)erhalten.

Die Ergebnisse des Schülerprojektes sind zudem seit dem Ende des letzten Schuljahres im Vorraum der Aula zur Besichtigung für alle interessierten Klassen ausgestellt.

Ihr seid herzlich eingeladen, sie euch anzusehen!

Kontextspalte