Sie befinden sich hier

Inhalt

Aktuell vom Schlaun

05.07.2018 20:04

13 Schlaunianer präsentieren Expertenvorträge im Schloss der Universität Münster

Zum vierten Mal nahm das Schlaun-Gymnasium unter Leitung von Martin Reckmann in diesem Jahr am Forder-Förder-Projekt der Universität Münster teil. Zehn Schülerinnen und drei Schüler präsentierten am 23.6.2018 Expertenarbeiten aus ihren Interessengebieten einem großen Münsteraner Publikum im Schloss der Universität.

Kategorie: Schlaun_Aktuell

Lisa Lakebrink (5B) eröffnete die Präsentationen mit ihrem Thema „Schlick an der Nordsee“. Sie sprach über den Aufbau des Meeresbodens und gab Tipps zur Selbstrettung aus einem Schlickfeld. Julius Overkamp (5A) beantwortete in seinem Vortrag über den Aufbau der Motoren von Bugatti die Frage, wie die Wagen eine Höchstgeschwindigkeit von über 400km/h erreichen können. Ein komplexes und schwieriges Thema, „Zeitreisen und schwarze Löcher“, bearbeitete Lili Maria Jüsgen (5B).

„Ed Sheeran – von der Straße in die Charts“ war der Titel der Expertenarbeit von Luis Wenking (6A). Er präsentierte im Schloss einen „Boxkampf“ zwischen einem seltenen Singvogel und dem Sänger. Lilly Reich (5B) begann ihren Vortrag über das Tagebuch von Anne Frank mit einem Witz der Autorin, der erst wenige Wochen zuvor auf den verborgenen Seiten des Tagebuches zugänglich gemacht wurde.

Leo Bieker (6A) stellte das schrecklichste Instrument der Welt vor, welches in seinem Lieblingscomic Gaston gespielt wird. Lore Lieberknecht (5A) führte das Publikum in die Welt der Musik und der Gebärdensprache ein und beantwortete die Frage, wie taube Menschen Musik erfahren können.

Nelli Rieger (5B) wurde schon in den Grußworten zum FFP von Prof. Dr. Regina Jucks, Prorektorin für Studium und Lehre der Westfälischen Wilhelms Universität, für ihre gute Arbeit gelobt. „Meine Kollegin war nach dem Experteninterview zum Thema Welt der Fische begeistert von Nellis Arbeit und ihrer wissenschaftlichen Arbeitsweise“.

Elisabeth Wienecke (5C) beschäftigte sich mit der Frage „Was ist Pferdeflüsterei?“ und stellte im Vortrag ihren etymologischen Ansatz dar. Greta Hausen (5C) bezog sich in ihrem Vortrag über Sklavenarbeit und Gummibärchen auf einen aktuellen Beitrag der ARD über die Ernte von Carnaubawachs und präsentierte diesen Ausschnitt aus ihrer Expertenarbeit über Gummibärchen.

Penelope Kuhn (5A) nutzte ihre Expertenarbeit über den Brillenpinguin für einen Besuch im Zoo, bei dem sie die Tiere sogar streicheln durfte. Anna Silvia Marinca (5A) präsentierte einige Fakten über das Donaudelta und die Einzigartigkeit dieses Gebietes in Rumänien. Frida Brenne (6B) beschäftigte sich aus persönlichen Gründen mit der Heilung von Röhrenknochen und präsentierte einige Ausschnitte ihrer Arbeit.

Die Abschlussveranstaltung der 16. Expertentagung im Schloss eröffnete Lisa Lakebrink (5B) am Klavier. Sie ist die erste Schlaunschülerin, der diese Ehre zu Teil wurde.

Betreut wurden die Schülerinnen und Schüler von Julia Scholz (Schlaun) sowie Kim Backland, Michael Eilting, Karina Meier und Inga Schröder von der WWU.

Das Projekt ist als Forschungsprojekt der Westfälischen Wilhelms-Universität entstanden und wird hier von Prof. Dr. Fischer vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung unterstützt. Es wird an vielen weiterführenden Schulen und Grundschulen in Münster durchgeführt. Ziel ist es, Kinder bei der Entwicklung ihrer Lernkompetenzen zu unterstützen. Die Kinder sollen in ihren Interessengebieten herausgefordert werden. Dabei werden sie durch individuelle Anleitung zu selbstständigem Arbeiten gefördert - sie werden unterstützt, das Lernen zu lernen, Zeitmanagement und Ausdauer bei Lernvorhaben zu entwickeln und beim Erwerb von Lese- und Schreibstrategien. Weitere Information zu dem Projekt finden Sie auf der Internetseite des ICBF http://icbf.de/arbeitsschwerpunkte/begabtenfoerderung/forder-foerder-projekt.

Das sogenannte FFP startet im zweiten Halbjahr des kommenden Schuljahres in die nächste Runde. Projektleiter Martin Reckmann wird am Ende des ersten Halbjahres Kinder und Eltern der Jahrgangsstufen 5 und 6 zu einem Informationsabend einladen.

 

 

Kontextspalte